Förderung der Lebensbedingungen von Frauen auf dem Land in der Westmongolei/Altai durch traditionelles Filzhandwerk

Primäres Ziel ist es, selbstorganisierte Gruppen von Frauen zu unterstützen und ihnen Impulse und Techniken des Filzens an die Hand zu geben, die ihnen eine solide Grundlage für ein wenn auch noch so kleines Einkommen gewähren, wo es sonst wenig Verdienstmöglichkeiten gibt.

 

In zweiter Linie können solche Maßnahmen einer Abwanderung vom Land entgegenwirken. Denn gleichzeitig müssen den Frauen auch Absatzmöglichkeiten aufgezeigt werden, sowohl auf dem lokalen Markt als auch durch Herstellung von Kontakten nach Ulaanbaatar.

 

Drittens geht es um die Bewahrung einer uralten Technik, die des Filzens, die einzigartig in der Mongolei und damit auf der Welt ist. Muster und Techniken werden bewahrt, wenn sie praktiziert und angewandt werden.

 

Schon in den Jahren 2009/ 2010 wurden Filzkurse im Kreise Erdenebüren; Howd und im Kreis Omnogowi, Uws durchgeführt. Sie wurden sehr freudvoll aufgenommen und waren sehr erfolgreich. Die dringende Nachfrage nach Kursen konnte zeitweilig mit Unterstützung der deutschen Botschaft in Ulaanbaatar fortgesetzt werden.

 

Wir unterstützen die Herstellung der Filzarbeiten in Kooperation mit dem Verein Freunde des Altai e.V.:

http://www.freunde-des-altai.org/filzprojekt.php